www.on-tour.at

HomeBundesländerTourlisteTour-TVView of AustriaFalt-PanoramaAktuellNewsletterDownloadsFlash-Player

www.on-tour.at

  • Schroff und zahm:
Der Gippel und seine Kontraste
  • Die imposante Nordwand des Gippels in Zögernitz. Kurz nach dem Hof bei einem Gedenkstein rechts auf eine Forstraße abbiegen.
  • Am Ursprungkogel wirkt der Gippel noch schroff und unnahbar.
  • Die Grand A Wasser Quelle (laut Schild).
Nicht nur Vierbeiner sind darüber sehr erfreut.
  • Ein leuchtendes metallisches grün. Ein Gold- oder auch Rosenkäfer sitzt entspannt im Grünen.
  • Beim Treibsteig sind steilere Stellen ausreichend mit Seilen versichert.
  • Am oberen Teil des Treibsteiges sind Stacheldrahtzäune neben dem Weg. Anhalten oder hochziehen empfiehlt sich hier nicht.
  • Die schmale Scharte am Gippeltörl ist mit einem Almgatter gesichert.
  • Die Südseite des Gippels präsentiert sich plötzlich als liebliche Alm- und Hügellandschaft.
Hier ist eine einmalige Gelegenheit zur Postaufgabe.
  • Vom Törl aus rechts Richtung Gippelgipfel. Der Schneeberg taucht auf.
  • Der Gippel-Gipfel ist fast erreicht. Auch dem Blauen Eisenhut gefällt es hier.
  • Nicht sehr bekannt, aber mitunter doch rege besucht - der Gippelgipfel.
  • Ein herrlicher Panoramablick vom Gipfel. Im Nordwestlichen Talbecken liegt Kernhof. Links im Hintergrund erhebt sich der Ötscher.
  • Der beste Jausen- und Aussichtsplatz des Tages!
  • Hohe Berge im Osten. Schneeberg, die nordwestlichen Wände der Raxalpe und der Windberg.
  • Blick nach Norden.
  • Ein paar Meter unterhalb des Gipfels sind Deutsche Enzian Blüten.
  • Helmförmige blaue Eisenhutblüten beim Abstieg zum Törl.
 Dann rechts, Richtung Halterhütte.
  • Die Halterhütte auf der Gippelalm bietet sich für eine kulinarische Stärkung wunderbar an.
  • Abstieg über den Ursprungskogel im stimmungsvollen Abendlicht.
Schroff und zahm:
Der Gippel und seine Kontraste1 Die imposante Nordwand des Gippels in Zögernitz. Kurz nach dem Hof bei einem Gedenkstein rechts auf eine Forstraße abbiegen.2 Am Ursprungkogel wirkt der Gippel noch schroff und unnahbar.3 Die Grand A Wasser Quelle (laut Schild).
Nicht nur Vierbeiner sind darüber sehr erfreut.4 Ein leuchtendes metallisches grün. Ein Gold- oder auch Rosenkäfer sitzt entspannt im Grünen.5 Beim Treibsteig sind steilere Stellen ausreichend mit Seilen versichert.6 Am oberen Teil des Treibsteiges sind Stacheldrahtzäune neben dem Weg. Anhalten oder hochziehen empfiehlt sich hier nicht.7 Die schmale Scharte am Gippeltörl ist mit einem Almgatter gesichert.8 Die Südseite des Gippels präsentiert sich plötzlich als liebliche Alm- und Hügellandschaft.
Hier ist eine einmalige Gelegenheit zur Postaufgabe.9 Vom Törl aus rechts Richtung Gippelgipfel. Der Schneeberg taucht auf.10 Der Gippel-Gipfel ist fast erreicht. Auch dem Blauen Eisenhut gefällt es hier.11 Nicht sehr bekannt, aber mitunter doch rege besucht - der Gippelgipfel.12 Ein herrlicher Panoramablick vom Gipfel. Im Nordwestlichen Talbecken liegt Kernhof. Links im Hintergrund erhebt sich der Ötscher.13 Der beste Jausen- und Aussichtsplatz des Tages!14 Hohe Berge im Osten. Schneeberg, die nordwestlichen Wände der Raxalpe und der Windberg.15 Blick nach Norden.16 Ein paar Meter unterhalb des Gipfels sind Deutsche Enzian Blüten.17 Helmförmige blaue Eisenhutblüten beim Abstieg zum Törl.
 Dann rechts, Richtung Halterhütte.18 Die Halterhütte auf der Gippelalm bietet sich für eine kulinarische Stärkung wunderbar an.19 Abstieg über den Ursprungskogel im stimmungsvollen Abendlicht.20